Chat - Kinder-sicher-im-web.de - Das Ratgeberportal für Eltern & Familien

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chat

Internet

Der richtige Umgang mit der Privatsphäre ist im Internet enorm wichtig. Im Internet wird nicht nur von Kindern und Jugendlichen zu schnell und zu viel persönliche Informationen preisgegeben. Dabei kennt man in den Communitys (Online-Netzwerken) die meisten Kontakte gar nicht. Nur Freunde sollten Zugriff auf Fotos und persönliche Kontaktdaten haben.

Was ist ein Chat?

Ein Chat-Room ist eine Internet-Seite, worüber man sich per Tastatur und Bildschirm online unterhalten kann. Das Gespräch selbst bezeichnet man als Chat.

Warum ist Chatten so beliebt?

Im Chat können Jugendliche andere treffen und neue Freunde finden. Hier kann ungestört geplaudert werden.

Weshalb kann Chatten gefährlich sein?

In großen Chats, die sich an alle Altersgruppen wenden mit unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen, kann es zu Übergriffen in verschiedenen Formen kommen:

  • Beschimpfungen oder Beleidigungen durch Beiträge mit sexistischem oder rassistischem Inhalt, sowie direkte sprachliche Angriffe.

  • Sexuelle Belästigung durch Pädophile - Chats sind hier sehr beliebt, ums sich an Kinder "ranzumachen". Hier werden gezielt Fragen über sexuelle Themen wie Erfahrungen, Praktiken, Selbstbefriedigung erörtert.

  • Telefonische Belästigung oder per E-Mail - Zusendung von Pornographischen Inhalten  (Texte, Bilder, Videos) wenn die Kinder Ihre E-Mail-Adresse oder gar Ihre Telefonnummer herausgeben.

  • Versuch des sexuellen Mißbrauchs - es wird mit allen Mitteln (z. B. falsche Identität eines Jugendlichen) versucht das Vertrauen der Kinder zu gewinnen, um an die persönlichen Daten heranzukommen und sie zu einem persönlichen Treffen zu bewegen. Wenn sich ein Kind auf ein solches Treffen einlässt, ist der sexuelle Mißbrauch mit seinen schlimmen Folgen vorprogrammiert.


Was sollten Eltern tun?

  • Lassen Sie Ihr Kind nicht allein!

  • Sprechen Sie über Sicherheitsregeln!

  • Prüfen Sie die Chats Ihres Kindes!

  • Treffen Sie Vereinbarungen!


Lassen Sie Ihr Kind nicht allein!


Beschäftigen Sie sich mit dem Thema. Wenn Ihr Kind schon chattet testen Sie den Chat und haben Sie ein offenes Ohr für Ihr(e) Kind(er). Fragen Sie nach und zeigen Sie Interesse.

Chat Sicherheits-Regeln:

  • Vertraue niemand. Dein Partner kann durchaus jemand anderer sein, als er vorgiebt.

  • Niemals die Telefonnummern, Adressen oder sonstige persönliche Daten verraten.

  • Niemals den richtigen Namen verwenden.

  • Keine MessengerDaten preisgeben (ICQ, MSN...).

  • Unangenehme Chats softort abbrechen.

  • Niemals einen Chatter treffen, ohne Begleitung eines Erwachsenen.

  • Wenn Du unangenehme Erfahrungen machst, rede mit mir. Ich helfe Dir!

Kinder haben Angst vor Strafen, wenn etwas negatives vorgefallen ist und reden deshalb nicht darüber.
Geben Sie nicht dem Kind die Schuld und erlassen Sie keine Internet-Verbote.

Prüfen Sie die Chats Ihres Kindes


  • Gibt es einen Moderator, der als Aufpasser und Ansprechpartner fungiert?

  • Kann man Störer stumm schalten?

  • Kann man den Moderator über einen Notfall-Button erreichen?

  • Können nur registrierte User chatten?

  • Ist die Hilfe einfach, kindgerecht gestaltet und umfangreich?


Treffen Sie Vereinbarungen!


Suchen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam einen attraktiven, aber sicheren Chat aus. Kinder bis 13 Jahren sollten ausschließlich in einem sicheren Kinder-Chat unterwegs sein.
Vereinbaren Sie feste Chat-Zeiten mit Ihrem/n Kind(ern).

Was tun, wenn doch Belästigungen vorkommen?

Wichtig ist es den Vorfall möglichst genau zu dokumentieren. Machen Sie Screenshots und halten Sie die folgenden Angaben fest.
Chatname
Raumname
Nicknames
Datum und genaue Uhrzeit

Informieren Sie sofort den Chatanbieter, damit er seiner gesetzlichen Pflicht nachkommen kann, den Täter aus dem Chat auszusperren.

Gehen Sie zur Polizei und erstatten Sie Anzeige wegen sexueller Belästigung.

Keine Zurückhaltung!
Es ist gesetzlich verboten unzlässige Bilder und Texte an Minderjährige zu übermitteln, sowie eine sexuelle Annäherung an Minderjährige zu versuchen.
Verabredungen mit dem Ziel der sexuellen Kontaktaufnahme sind strafbar.

Verstöße gegen den Jugendschutz können Sie außerdem bei folgenden Stellen melden:

www.jugendschutz.net


www.internet-beschwerdestelle.de

Meine Tipps:

www.seitenstark.de - Spezieller Kinder-Chat. Hier sind immer zwei Moderatoren anwesend. Mo-Fr 15-19 Uhr. Nickname und Passwort.

www.kindernetz.de - Moderierter Chat. Zugang mit Anmeldeformular von den Eltern. Di, Do 17-19:30 Uhr, Sa. 14-17:30 Uhr.

www.kindersachen.de - Hier wird ein Schwatzraum (Chatroom) angeboten der moderiert ist und dafür gesorgt wird, dass niemand dort ist, der nicht dahin gehört.

www.internauten.de - Diese bieten auch einen moderierten Chat an.

www.kinderbook.eu - Lies mal wieder. In diesen Büchern spielst Du die Hauptrolle.

www.chatten-ohne-risiko.de - Viele Tipps zum sicheren Chatten und Chatatlas mit Tests der beliebtesten Chatrooms.

www.dlz-kids.de/tipps - Tipps zum sicheren Chatten für Kids.

Hitflip – die große DVD-Tauschbörse im deutschen Internet
In Deutschland wurden schon über 1.300 Strafverfahren gegen P2P-Tauschbörsen-Nutzer eingeleitet, mit Strafen von durchschnittlich € 4.000. Hitflip ist hingegen eine legale DVD-Tauschbörse. Für nur 99 Cent pro empfangener DVD handeln Sie dort sicher, einfach und vor allem legal. Jede Transaktion wird durch die Hitflip-Garantie abgedeckt, das ganze ist also risikolos. Einfach mal ausprobieren!
Lust es auszuprobieren?

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü